Global Diagnostics

Global Diagnostics - ein einzigartiges neues Messverfahren

Eine Gesamtbetrachtung des Organismus auf energetischer Ebene

Die ganzheitliche Medizin betrachtet den Körper als ein Gesamtsystem, das nur dann gut funktionieren kann, wenn alle Vorgänge reibungslos ablaufen. Tritt eine Störung an einem einzelnen Organ, einem Muskel, Knochen oder einer Drüse auf, sind mehr oder weniger alle anderen Körperfunktionen mit betroffen. Bei einer kleinen Störung, zum Beispiel durch Giftstoffe, schafft der Körper im Zusammenspiel aller Kräfte einen Ausgleich und behebt den Schaden wieder.

Ist jedoch ein Organ oder ein System bereits geschwächt und arbeitet nicht optimal, macht es sich nicht in jedem Fall sofort durch Schmerzen oder andere Beschwerden bemerkbar. Bleibt diese versteckte körperliche Störung unbeachtet, kann sie im Laufe der Zeit dazu führen, dass die energetische Belastbarkeit des ganzen Körpers absinkt. Zusätzlich können sich, im betroffenen Bereich selbst oder an einer ganz anderen Stelle, unangenehme Symptome einstellen. Es wäre also oft wünschenswert, schon vorbeugend zu handeln, bevor es überhaupt zu körperlichen Beschwerden kommt und der Schaden nur noch durch aufwändige Therapien behoben werden kann.

Ist es jedoch schon zu einem Krankheitsbild gekommen, könnte es für die Auswahl der korrekten Therapie sinnvoll sein, über den energetischen Zustand des gesamten Körpers Bescheid zu wissen. Nun hat jedes Körperteil und jedes System des Körpers, ob gesund oder krank, ein individuelles Reaktionsmuster auf schwache, äußere Reize. Anhand dieses jeweiligen Reaktionsmusters lassen sich wertvolle Rückschlüsse auf den Zustand und die Funktionsfähigkeit der untersuchten Organe oder Systeme ziehen. Mit dem neuartigen Mess-System Global Diagnostics wird dieses Reaktionsmuster aufgezeichnet und ausgewertet. Damit stehen nach der Messung viele wertvolle Informationen zur Verfügung. Der bioenergetische Zustand aller Organe, wie Nieren, Lunge, Herz... und Systeme, wie Lymphe, Verdauung, Immunsystem, Bewegungsapparat usw., wird sichtbar gemacht. Diese Informationen können als Grundlage für eine korrekte Diagnose, einfache vorbeugende Maßnahmen oder eine sinnvolle ganzheitliche Therapie genutzt werden.

Die Messung mit dem Global Diagnostics

Über zwei Elektroden an den Füßen wird der Körper mit dem Global Diagnostics Gerät verbunden. Der Messvorgang wird im Liegen durchgeführt und ist völlig schmerzfrei. In 10 Minuten hat das Global Diagnostics eine präzise Messung und Auswertung von über 540 verschiedenen Messobjekten des Körpers durchgeführt. Alle Messergebnisse (Systeme, Funktionen, Organe usw.) werden sofort bildlich auf dem Computer dargestellt. Die Messung mit Global Diagnostics ist technisch außerordentlich präzise und zuverlässig. Nach einer automatischen Elektro-Smog-Messung (um äußere Störeinflüsse auszuschließen) folgen tatsächlich mehr als 100 Mio. Einzelmessungen des Körpers. Anschließend werden alle Messungen wiederholt, um die Ergebnisse zu überprüfen. Das Global Diagnostics und seine Ergebnisse wurden in einer kürzlich durchgeführten Studie* bestätigt. Zitat:

"...Besonders beachtenswert ist das bisher nicht genannte Potential dieser bioenergetischen Untersuchung: Sie kann Hinweise geben auf versteckte oder gerade beginnende pathologische Prozesse, die mit schulmedizinischen Methoden noch nicht erkennbar sind."

*) Studie im Auftrag von VITATEC, April 2007, Universitätsklinikum Graz, Univ.-Prof. Dr. med. Martie Truschnig-Wilders, Fachärztin für Immunologie und für chemische und medizinische Laboratoriumsdiagnostik.

.

Voraussetzungen für die Messung mit dem Global Diagnostics

10 Minuten still liegen

Auch Kinder können gemessen werden, wenn sie in der Lage sind, 10 Minuten still zu liegen

Wasser trinken

Wenn Sie am Tag der Messung wenig getrunken haben, sollten Sie vor der Messung ein Glas stilles Wasser trinken.

Füße frei machen

Das Global Diagnostics ist auf die Messung an beiden Füßen ausgelegt.

Diese Website benutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu: Info